Wo ist der Unterschied zwischen Niedrigenergiehaus und Passivhaus?

Der größte Unterschied besteht beim Niedrigenergiehaus im Vergleich zum Passivhaus im Energieverbrauch. Das Niedrigenergiehaus darf pro Jahr und pro Quadratmeter nicht mehr als 70 kWh verbrauchen. Der Heizwärmebedarf liegt beim Passivhaus unter 15 kWh pro Jahr und Quadratmeter. So spart das Passivhaus 70 bis 80 Prozent an Heizenergie im Vergleich ein. Grundsätzlich kommt ein Passivhaus ganz ohne eine Heizung aus. In Ausnahmefällen, zum Beispiel bei sehr langen Wintermonaten, wird manchmal eine Heizung benötigt. Des Weiteren werden bei einem Passivhaus rund 75 Prozent der Abluftwärme in Form der Wärmerückgewinnung erzielt. Durch eine Solartherme wird eine Brauchwassererwärmung ermöglicht. Des Weiteren werden bei einem Passivhaus an der Lüftungs-und Heizungsanlage Sensoren angebracht, damit die Lüftungsanlage so kontrolliert werden kann. Dadurch wird Energie nie im Voraus abgegeben, sondern nur dann wenn sie wirklich benötigt wird.
X

Hauskataloge anfordern

Fordern Sie kostenlose Hausbaukataloge von verschiedenen Baufirmen an und informieren Sie sich über die verschiedenen Hausangebote. Vergleichen Sie Grundrisse, Bauweisen sowie Preise und finden Sie so das ideale Objekt für Ihren Hausbau.

✔ Kostenlos & unverbindlich   ✔ bis zu 30% sparen!   ✔ Bequem vergleichen