Hausbau durch Fertighäuser & Ausbauhäuser!

Willkommen auf Beispielhaus.de - Ihrem Onlineportal für den Bau schlüsselfertiger Fertighäuser & Ausbauhäuser! Denken Sie über den Hausbau mittels Fertighaus nach? Haben Sie nur geringe Vorkenntnisse von Grundrissen und technischen Eigenschaften und der Bauweise eines Fertighauses? Sie finden auf Beispielhaus.de rund 1.000 verschiedene Hausbau-Beispiele mit Ansichtsbildern und Grundrissen. Über das Kontaktformular können Sie die Fertighaushersteller direkt kontaktieren und sich über die wesentlichen Informationen, wie z.B. Bauweise, die Wohnfläche direkt beim Hersteller informieren.

Neueste Hausangebote


Frisch eingetroffene Angebote


Beliebteste Baufirmen

Musterhäuser nach Bundesländern

Finden Sie aus Musterhäusern das passende Musterhaus in Ihrem Bundesland:

Deutschlandkarte mit Übersicht von Musterhäusern Bremen Berlin Brandenburg Saarland Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz Hessen Baden-Württemberg Bayern Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Nordrhein-Westfalen Hamburg Niedersachsen Schleswig-Holstein

Aktuelle Hausbau News

Mit der passenden Immobilien-Finanzierung zur soliden Altersvorsorge

Rente mit 63, Altersarmut, gesetzliche Rente oder private Vorsorge – Alles aktuelle Themen, die einen deutschen Mitbürger bereits in jungen Jahren beschäftigen sollten und zudem in der Bevölkerung zunehmend für Unsicherheit sorgen. Gerade was das Thema private Vorsorge für das Alter betrifft, sind sich viele Menschen unsicher, wie sie ihre Zukunft bestmöglich sicherstellen können. Auch wenn die gesetzliche Rente als feste Basis zur Finanzierung des Rentenlebens gilt, befürchten viele Menschen zurecht, dass diese Einnahmequelle nicht ausreichen wird.

Was ändert sich bei der Förderung der erneuerbaren Energien?

Durch die Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG), welches zum 1. August 2014 in Kraft treten soll, ist unter anderem vorgesehen, die Förderung dieser Energieformen zu drosseln. Welche einschneidenden Auswirkungen dies auf zukünftige Häuslebauer haben kann und wie Sie jetzt noch von günstigen Darlehen und Zuschüssen profitieren, soll in diesem Beitrag zur Sprache gebracht werden.

Fertighäuser – individueller und vielfältiger Hausbau

Sie sind auf der Suche nach Ihrem ganz persönlichen Traumhaus? Mit einem schlüsselfertigen Fertighaus lassen sich fast alle individuellen Bauherrenwünsche erfüllen, denn dieser Haustyp ist weitaus vielfältiger als sein Name vermuten lässt.

Das Fertighaus – eine Definition

Als Fertighäuser werden Häuser bezeichnet, die in Teilen vorgefertigt werden. Die vorproduzierten Bauwerksteile werden auf die Baustelle transportiert und dort Stück für Stück von Fachpersonal zusammengesetzt. Die Vorteile liegt auf der Hand: Durch die Produktion der Bauteile im Werk ist eine hohe Genauigkeit gegeben, das Wetter spielt dabei keine Rolle. Das Gebäude kann in der Regel in wenigen Tagen errichtet werden. Da Nebengewerke wie Elektrokanäle, Wasserleitungen oder die Heizungsinstallation meist bereits in die Wandteile mit eingebaut sind, verkürzt sich der Zeitraum bis das neue Eigenheim schlüsselfertig ist und bezogen werden kann auf wenige Wochen.

Fertighaus ist nicht gleich Fertighaus

Lange hatten Fertighäuser den Ruf von instabilen Pappkartons, die nur ein oder zwei Generationen überdauern. Diese Zeiten sind längst vorbei, der Fertighausbau ist den Kinderschuhen entwachsen und wird immer mehr perfektioniert. Heute hat der Bauherr die Auswahl unter ganz unterschiedlichen, hochentwickelten Bauweisen:
  • Unter dem Begriff der Holzskelettbauweise werden Holzständerbau, Holzrahmenbau und Holztafelbau zusammengefasst. Allen Bauweisen gemeinsam ist die Tatsache, dass das tragende Gerüst – das Skelett – aus Holz besteht. Die Unterschiede liegen im Grad der Vorfertigung und in der Umsetzung der statischen Anforderungen.
  • Bei der Ziegelverbundbauweise werden Ziegel im Produktionswerk zu Mauertafeln verarbeitet, die auf der Baustelle als Wandelement aufgestellt werden. Der große Vorteil liegt darin, dass das Haus einerseits ein echter Massivbau ist, zum anderen aber die Nachteile wie die Neubaufeuchte ausgeschaltet werden.
  • Schließlich gibt es auch Fertighäuser aus Beton, als Material wird überwiegend Leichtbeton eingesetzt. Die Wand- und Deckenelemente werden im Werk als Betonfertigteil im Schalenguß hergestellt und auf der Baustelle zusammengefügt.
Eine Sonderform des Fertighauses ist das Bausatzhaus. Hier werden dem Bauherrn vorgefertigte Einzelbauteile geliefert, die er dann in Eigenregie zusammensetzt. Für Hallen oder andere Objektbauten wird ebenfalls häufig die Fertigbauweise eingesetzt, aus dem Industriebau ist vor allem die Stahlbeton-Skelettbauweise bekannt.

Maximale Individualität beim Bau von Fertighäusern

Den Gestaltungsmöglichkeiten im Fertighausbau sind – ebenso wie im Massivhausbau – lediglich durch Material und Statik Grenzen gesetzt. Generell können alle Bauherrenträume auch beim Fertighaus verwirklicht werden, da es sich dabei keineswegs um ein Haus von der Stange handelt. Auf der Basis vorhandener Baupläne können Sie Ihr ganz persönliches Haus, egal ob Einfamilienhaus, Holzhaus oder Bungalow, Passivhaus oder Energiesparhaus, zusammen mit dem Planer entwickeln. Diese Gestaltungsmöglichkeit setzt sich übrigens auch beim Hausbau selbst fort: Fertighäuser können in der Regel in verschiedenen Ausbaustufen hergestellt werden. Dies ist besonders für preisbewusste Kunden interessant, denn je mehr Eigenleistung eingebracht werden kann, umso günstiger wird der Bau des Eigenheims. Durchsuchen Sie unsere Haus-Datenbank nach Ihrem Traumhaus und fragen Sie direkt beim Fertighaushersteller Preise, Grundrisse und die weiteren Details für Ihren Hausbau an.

Hausbau Kataloge gratis anfordern

Schlüsselfertig Bauen oder doch lieber alles selber machen?

Wer seine eigenen vier Wände haben möchte, fürs Alter vorsorgen will und sich und seinen Nachkommen bleibende Werte schaffen möchte, baut ein Haus. Natürlich haben sich auch im Bau die Zeiten weiterentwickelt. Noch vor nicht all zu langer Zeit mussten Bauherren mühsam mit einem Architekten die Grundfesten des zukünftigen Hauses festlegen und mit „Stein auf Stein“ sich dem Ziel annähern. Heute machen Fertighäuser das bauen um vieles einfacher. Lange Wartezeiten, die früher notwendig waren, damit das Mauerwerk austrocknen konnte, sind dabei nicht mehr notwendig. Wer sich obendrein für schlüsselfertiges Bauen entscheidet, kann sich entspannt zurücklehnen und warten, bis sein Haus fertig ist.

Schlüsselfertiges Bauen – was ist denn das?

Schlüsselfertiges Bauen bezeichnet den Hausbau, der von der ersten Planung bis zur Schlüsselübergabe in den Händen eines Generalunternehmers liegt. Allerdings sollten sich zukünftige Bauherren bewusst machen, dass schlüsselfertiges Bauen nicht gleich schlüsselfertiges Bauen ist. Ein Blick in die Leistungen ist durchaus angebracht, denn nicht bei jedem Bauträger sind die Leistungen gleich. Leistungen wie Malerarbeiten, Bodenbeläge oder anderes müssen nicht zwingend im Vertragsumfang enthalten sein. Der erste Vorteil des schlüsselfertigen Bauens liegt damit auf der Hand – als Bauherr braucht man sich um fast nichts kümmern. Vorausgesetzt, es steht genau so im Vertrag, denn der Begriff „schlüsselfertiges Bauen“ ist ein dehnbarer Begriff.

Darauf sollten Bauherren achten!

Wer sich für das schlüsselfertige Bauen entscheidet, sollte unbedingt den Vertrag genau studieren und prüfen, welche Leistungen enthalten sind. Bauleistungen müssen genau aufgeschlüsselt sein, denn der Begriff „schlüsselfertiges Bauen“ ist nicht geschützt und kann vom Rohbau mit abschließbarer Tür bis hin zum fertigen Haus samt Einbauküche alles sein. Hier heißt es, den richtigen Partner zu finden, der fair und zu den angegebenen Konditionen die Bauleitung und die Ausführung des Hausbaus übernimmt. Es lohnt sich, einmal mehr hinzuschauen. Namhafte Anbieter, die sich bereits mit Ruhm bekleckert haben, sind eine gute Entscheidung.
Bauherren, die sich für ein schlüsselfertiges Fertighaus entscheiden, schließen mit dem Anbieter einen Bauvertrag ab. Dieser wird meist vom Anbieter vorformuliert. Trotzdem sollten Bauherren genau auf den Inhalt achten. Im Bauvertrag sollten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters ebenso enthalten sein wie die Bau- und Leistungsbeschreibung, ein Protokoll über die Sonderwünsche des Kunden, die Kauf-, Bau- und Lieferbedingungen samt Zusatzvereinbarungen und die technischen Merkblätter.

Vorteile des schlüsselfertigen Bauens

Beim Hausbau kommen viele Leistungen auf den Bauherren zu. Hat dieser keine Ahnung vom Bauen, was in den meisten Fällen so sein dürfte, wird es schwierig. Wer sich mit Statik, Architektur, Heizungssystemen, Putzen, Dämmen und all den anderen Bauleistungen auseinandersetzen muss, ohne bei dem Thema fit zu sein, wird schnell falsche Entscheidungen treffen. Das Fertighaus, bei dem Fachleute die Entscheidungen treffen, ist meist einfacher zu erstellen. Schlüsselfertige Fertighäuser können mit einigen Vorteilen punkten. Auch wenn Bauherren beim Fertighaus nicht unbedingt mit einem reibungslosen Ablauf rechnen können, denn Probleme können überall auftreten, so kann man sich doch viel Ärger und Zeit sparen. Für Laien ist die Abwicklung eines Hausbaus sehr schwierig. Architekt, Statiker und all die Handwerker müssen unter einem Hut gebracht werden. Dabei darf auch die Finanzierung nie aus dem Augen gelassen werden. Das ist schwierig. Beim Fertighaus werden diese Aufgaben vom Bauträger übernommen.
Meist ist das schlüsselfertige Haus auch um einiges kostengünstiger. Jedenfalls dann, wenn es einen ordentlichen Vertrag über die Bauleistungen gibt und ein zuverlässiger Bauträger gewählt wurde. Bauherren wissen schon vorher fast auf den Cent, welche Kosten auf sie zukommen. Denn auch die sind vertraglich vereinbart.
Die Bauzeit ist um einiges kürzer, denn alle Arbeitsabläufe sind genau koordiniert. Oft arbeiten die unterschiedlichen Gewerke in den jeweiligen Regionen schon lange zusammen, sind aufeinander eingespielt und stimmen die Arbeiten perfekt ab.

Schlüsselfertige Fertighäuser von gemütlich bis exklusiv

Die schlüsselfertigen Fertighäuser gibt es in allen Größen und Architekturen. Vom Bungalowbau über Fachwerkhäuser bis hin zur exklusiven Luxusvilla. Welche Größe es sein darf, bestimmen vor allem der Geldbeutel und die eigenen Wünsche. Aber auch die örtlichen Vorschriften solle man nicht außer Acht lassen, denn vor dem Bau liegt immer noch die Baugenehmigung. Bauherren sollten sich bewusst machen, dass auch beim Fertighaus jeder Quadratmeter mehr Geld kostet. Auch wenn die strukturierte Bauplanung beim Fertighaus einiges an Geld sparen kann, bauen ist in Deutschland nicht günstig. Bauherren sollten sich deshalb vorher überlegen, wie viel Haus sie benötigen.
Der Traum vom eigenen Haus lässt sich aber auch mit einem kleinen Geldbeutel verwirklichen. Eventuell sollte dann das Grundstück etwas kleiner ausfallen. Das kostet nicht nur weniger Geld, sondern macht später auch weniger Arbeit. Wie überall sollte man auch hier mehr auf Substanz als auf Luxus setzen. Besonders dann, wenn es darum geht, Geld zu sparen. Ein dichtes, langlebiges Dach und ein hochwertiger Rohbau sind weitaus wichtiger als goldene Armaturen im Bad, die man auch später noch anbringen kann. Schon bei der Auswahl sollten Bauherren deshalb auf die passende Größe und die exklusive Bausubstanz achten.

Wie finden Bauherren das passende Fertighaus?

Fertighäuser haben einen entscheidenden Vorteil: Man kann sie schon vor dem Bau besichtigen. In jeder Region gibt es Anbieter, die ihre Musterhäuser zur Schau stellen. Der Anfahrtsweg lohnt sich, um zu wissen, wie das Traumhaus später aussehen wird. Das Haus real zu sehen ist doch noch mal ein anderes Gefühl, als eine Zeichnung zu betrachten. Hier können auch Ideen entstehen, um das Fertighaus einmalig und individuell zu gestalten.

Fertighäuser gibt es in zahlreichen Baustilen und Typen:
Einfamilienhaus
Zweifamilienhaus
Doppelhaus, Reihenhaus
Fertighaus im Bungalowstil
Holzhaus
Landhaus
Fachwerkhaus
• ökologisches Haus, Passivhaus
• Bausatzhaus zum selber bauen

Die Haustypen sind mit Keller oder nur mit Bodenplatte erhältlich. Für welchen Typ man sich als Bauherr entscheidet, hängt vom Platzbedarf, den eigenen Wünschen und Vorstellungen und dem Vorhaben ab. Jeden Bautyp gibt es im Niedrigpreissegment, Mittelpreissegment und Hochpreissegment. Neben dem Anbieter und Größe sind auch die Ausstattung, Extras und Sonderwünsche sowie Keller, Bodenplatte oder Balkone für die preislichen Unterschiede verantwortlich.
Schlüsselfertiges Bauen von Fertighäusern lohnt sich überall dort, wo Fachkenntnis fehlt, Zeit Geld ist und schnelle und überzeugende Ergebnisse gefordert sind.

Planen Sie Ihren Hausbau mit Beispielhaus.de