Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK
Mehr erfahren
Ist die Brandgefahr beim Holzhaus höher als beim Massivhaus?

Ist die Brandgefahr beim Holzhaus höher als beim Massivhaus?

Der erste Gedanke im Vergleich von Holz und Stein wird Sie nicken und glauben lassen, dass ein Holzhaus wirklich eine höhere Brandgefahr als ein Massivbau aus Stein in sich birgt. Doch die Realität bestätigt diesen Mythos nicht. Zwar führt ein Brand beim Holzhaus schneller zur vollständigen Zerstörung der Bausubstanz, doch gehen Sie kein höheres Risiko als mit einem Massivhaus ein. Denn als Brandbeschleuniger im Eigenheim spielen nicht das Holz oder der Stein die primäre Rolle. Vielmehr fängt die Dämmung am schnellsten Feuer, wie Fachmänner im Brandschutz und bei der Feuerwehr bestätigen. Weitere Faktoren sind der Fußboden, der in Form von Laminat oder Teppich viel schneller Feuer fängt als das Holz. Sie gehen mit einem Holzhaus kein höheres Risiko ein und müssen keine Sorge tragen, dass Sie ein feuergefährliches Baumaterial gewählt haben. Weiter mindern Sie die Brandgefahr, in dem Sie Ihr Haus entsprechend oberflächenbehandeln und die Austrocknung des Holzes vermeiden. Das von einem Holzhaus keine Gefahr ausgeht, merken Sie auch beim Abschluss einer Gebäudeversicherung, die in der Risikobewertung nicht anders eingestuft wird als eine Versicherung, die Sie für ein massives Haus abschließen.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge verschiedener Baufirmen anfordern und viele Angebote bequem auf der Couch vergleichen

Gratis Kataloge anfordern
Chatbot