Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK
Mehr erfahren
Wo ist der Unterschied zwischen Niedrigenergiehaus und Passivhaus?

Wo ist der Unterschied zwischen Niedrigenergiehaus und Passivhaus?

Der größte Unterschied besteht beim Niedrigenergiehaus im Vergleich zum Passivhaus im Energieverbrauch. Das Niedrigenergiehaus darf pro Jahr und pro Quadratmeter nicht mehr als 70 kWh verbrauchen. Der Heizwärmebedarf liegt beim Passivhaus unter 15 kWh pro Jahr und Quadratmeter. So spart das Passivhaus 70 bis 80 Prozent an Heizenergie im Vergleich ein. Grundsätzlich kommt ein Passivhaus ganz ohne eine Heizung aus. In Ausnahmefällen, zum Beispiel bei sehr langen Wintermonaten, wird manchmal eine Heizung benötigt. Des Weiteren werden bei einem Passivhaus rund 75 Prozent der Abluftwärme in Form der Wärmerückgewinnung erzielt. Durch eine Solartherme wird eine Brauchwassererwärmung ermöglicht. Des Weiteren werden bei einem Passivhaus an der Lüftungs-und Heizungsanlage Sensoren angebracht, damit die Lüftungsanlage so kontrolliert werden kann. Dadurch wird Energie nie im Voraus abgegeben, sondern nur dann wenn sie wirklich benötigt wird.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge verschiedener Baufirmen anfordern und viele Angebote bequem auf der Couch vergleichen

Gratis Kataloge anfordern
Chatbot