Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OKMehr erfahren
Mansardenwalmdach
Beispielhaus

Mansardenwalmdach

Das Mansardenwalmdach – für den Ästhetiker

Das Mansardenwalmdach eignet sich besonders gut für Ästhetiker, da es sich um ein sehr prachtvolles Dach handelt. Es wird oft auch als gebrochenes Dach, als Mansardgiebeldach oder Mansarddach bezeichnet. Die Form des Mansardenwalmdachs ist ursprünglich aus dem hervorgegangen. Zurückgeführt wird der Begriff auf den Architekten Jules Hardrouin-Mansart, der vielfach als Erfinder des bezeichnet wird. Allerdings kannte man zumindest das Mansardenwalmdach schon früher, es wurde bei zahlreichen Prunkbauten der Vergangenheit verwendet.

Ziel des Mansardenwalmdachs ist es, unter dem Dach Wohnraum zu schaffen. Es zeichnet sich durch eine unten stärkere Neigung als oben aus. Ganz oben geht das Mansardenwalmdach dann schließlich in die Form des klassischen Satteldachs über. Durch diese Dachform lässt sich mehr Platz im Inneren des Hauses schaffen, die Dachwände sind nahezu gerade. In vielen Städten befinden sich noch zahlreiche  mit einem Mansardenwalmdach, wenngleich die darunter befindlichen Wohnungen heute kaum noch als Mansardenwohnung, sondern vielmehr als Dachgeschosswohnung bezeichnet werden.

Skizze eines Mansardenwalmdaches

 


Andere Dachformen:

 

Ebenfalls interessant:

Gratis Hauskataloge

Andere Themen aus dem Lexikon

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge verschiedener Baufirmen anfordern und viele Angebote bequem auf der Couch vergleichen

Gratis Kataloge anfordern
X

Hauskataloge anfordern

Fordern Sie kostenlose Hausbaukataloge von verschiedenen Baufirmen an und informieren Sie sich über die verschiedenen Hausangebote. Vergleichen Sie Grundrisse, Bauweisen sowie Preise und finden Sie so das ideale Objekt für Ihren Hausbau.

✔ Kostenlos & unverbindlich   ✔ bis zu 30% sparen!   ✔ Bequem vergleichen