Das Walmdach - Dachformen auf Beispielhaus.de
Beispielhaus

Walmdach

Das Walmdach – in Süddeutschland besonders beliebt

Das Walmdach gehört zu den beliebtesten Dachformen für freistehende oder . Es handelt sich hierbei um ein klassisches Satteldach, welches jedoch mit geneigten Giebelflächen versehen ist. Besonders weit verbreitet ist das Walmdach im süddeutschen Raum und in den Alpenregionen.

Der große Vorteil beim Walmdach besteht darin, dass es Wind und Wetter nur wenige Angriffsmöglichkeiten bietet. Optisch überzeugt das Walmdach mit seiner Robustheit und Herrschaftlichkeit. Seinen Namen erhielt es von den beiden seitlichen Giebelschrägen, die auch als Walm bezeichnet werden.

Sonderformen beim Walmdach

Je nach Ausführung gibt es beim Walmdach auch noch einige Sonderformen. So handelt es sich um ein Schopf- oder , wenn der Walm nicht bis auf die Traufhöhe heruntergezogen wird. Es bleibt somit ein trapezförmiger Restgiebel vorhanden. Ist nur der untere Teil des Dachs abgewalmt, so handelt es sich dagegen um Fußwalmdach. Dieses findet man sehr häufig auf chinesischen oder koreanischen Pagoden.

Skizze eines Walmdaches

Walmdach

 

Andere Dachformen:

 

Ebenfalls interessant:

Gratis Hauskataloge

Andere Themen aus dem Lexikon

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge verschiedener Baufirmen anfordern und viele Angebote bequem auf der Couch vergleichen

Gratis Kataloge anfordern
X

Hauskataloge anfordern

Fordern Sie kostenlose Hausbaukataloge von verschiedenen Baufirmen an und informieren Sie sich über die verschiedenen Hausangebote. Vergleichen Sie Grundrisse, Bauweisen sowie Preise und finden Sie so das ideale Objekt für Ihren Hausbau.

✔ Kostenlos & unverbindlich   ✔ bis zu 30% sparen!   ✔ Bequem vergleichen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Mehr erfahren